Bastelideen Weihnachten
Basteln zu Ostern
Erdkeller Bauanleitung
Weinkeller
Eiskeller
Vorbereitung
Gewölbe
Vogelhaus Bauanleitung
Nistkasten Bauanleitung
Bauanleitung - Gewäch ...
Bauanleitung Frühbeet
Hochbeet Bauanleitung
Bauanleitung Grill
Schwenkgrill
Terrarium Bauanleitung
Bauanleitung Holz
Kartoffelkanone Bauan ...
Bierkiste Bauanleitung
Material Bierkiste
Bierkiste Rahmen
Bierkiste Felgen
Bierkiste Achse
Motor Bierkiste
Bierkiste Lenkung
Bierkiste
Auspuff Bierkiste
Bierkiste Elektrik
Kraftstoffversorgung ...
Probefahrt Bierkiste
Bierkiste Video
Bierkiste Problemlösung
Anhänger Bau
Anhängerkupplung eint ...
PKW Anhängerbau
PKW Anhaenger Rahmen
PKW Anhaenger Montage
Sandstrahlen
Lackieren
Steinschlag - Rost au ...
Pulverbeschichten
Verchromen
Tank entrosten - vers ...
Tankversiegelung
Eloxieren
Brünieren
Verzinken
Feuerverzinken
Bandverzinken
Galvanisch Verzinken
Spritzverzinken
Felgen - Naben restau ...
Rahmen restaurieren
Oldtimer Motorräder
Kawasaki GPZ 750 Turbo
Yamaha RD 250
Suzuki GT 550
Rabeneick GM 175
Condor A 580
Wanderer 100
Glas Goggo 200
Zündapp DB 201
BMW R26
Oldtimer Autos
Motoröl
Werkzeug
Werkstatteinrichtung
Versicherung
Oldtimer Versicherung - ...
Kfz Versicherung
Auto Versicherung - V ...
Lkw Versicherung
Private Haftpflicht V ...
Private Krankenversic ...
Krankenversicherung - ...
Unfallversicherung
Kredit
Auto Finanzierung
Leasing - Oldtimer
Oldtimer Ankauf
Oldtimer verkaufen
Online Kredit
Kredit Rechner
Kredit Banken
Kredit Schufa frei

Bandverzinken

Das Bandverzinken

 

Beim Bandverzinken wird auch Feuerverzinkt, jedoch Massenware von der Rolle. Das Stahlband (Blech) von 0,4-4mm dicke und 400-1800mm Breite läuft von einer Rolle in die Anlage ein. Das Band wird unter Schutzatmosphäre bei 800° C geglüht um die gewünschten Eigenschaften des Stahls herzustellen.

Danach immer noch unter Schutzatmosphäre wird das Band auf 460° C abgekühlt und fährt schräg nach unten in flüssiges 460° C heißes Zink. Durch eine Umlenkwalze im Zinkbad läuft das Band nach 3s senkrecht nach oben aus dem Zinkbad. Ab jetzt an der Luft wird mit speziellen Abblasdüsen das überflüssige Zink auf eine gleichmäßige Schichtdicke von 0,007 mm abgestreift. Jetlüfter kühlen jetzt das Stahlband ab und jetzt wird das Band noch in der Anlage nachbehandelt, evt. Phosphatiert. Danach wird das Band wieder aufgewickelt zu einer Rolle. Dies so entstanden Blechstreifen werden in großen Mengen von 220m/min oder bis zu 2000t am Tag hergestellt und hauptsächlich von der Automobil Industrie weiter verarbeitet. Die Zinkschicht haftet so gut, dass selbst beim Tiefziehen von Kotflügeln und Motorhauben kein Zink abplatzt.