Bastelideen Weihnachten
Basteln zu Ostern
Erdkeller Bauanleitung
Weinkeller
Eiskeller
Vorbereitung
Gewölbe
Vogelhaus Bauanleitung
Nistkasten Bauanleitung
Bauanleitung - Gewäch ...
Bauanleitung Frühbeet
Hochbeet Bauanleitung
Bauanleitung Grill
Schwenkgrill
Terrarium Bauanleitung
Bauanleitung Holz
Kartoffelkanone Bauan ...
Bierkiste Bauanleitung
Material Bierkiste
Bierkiste Rahmen
Bierkiste Felgen
Bierkiste Achse
Motor Bierkiste
Bierkiste Lenkung
Bierkiste
Auspuff Bierkiste
Bierkiste Elektrik
Kraftstoffversorgung ...
Probefahrt Bierkiste
Bierkiste Video
Bierkiste Problemlösung
Anhänger Bau
Anhängerkupplung eint ...
PKW Anhängerbau
PKW Anhaenger Rahmen
PKW Anhaenger Montage
Sandstrahlen
Lackieren
Steinschlag - Rost au ...
Pulverbeschichten
Verchromen
Tank entrosten - vers ...
Tankversiegelung
Eloxieren
Brünieren
Verzinken
Feuerverzinken
Bandverzinken
Galvanisch Verzinken
Spritzverzinken
Felgen - Naben restau ...
Rahmen restaurieren
Oldtimer Motorräder
Kawasaki GPZ 750 Turbo
Yamaha RD 250
Suzuki GT 550
Rabeneick GM 175
Condor A 580
Wanderer 100
Glas Goggo 200
Zündapp DB 201
BMW R26
Oldtimer Autos
Motoröl
Werkzeug
Werkstatteinrichtung
Versicherung
Oldtimer Versicherung - ...
Kfz Versicherung
Auto Versicherung - V ...
Lkw Versicherung
Private Haftpflicht V ...
Private Krankenversic ...
Krankenversicherung - ...
Unfallversicherung
Kredit
Auto Finanzierung
Leasing - Oldtimer
Oldtimer Ankauf
Oldtimer verkaufen
Online Kredit
Kredit Rechner
Kredit Banken
Kredit Schufa frei

Eloxieren

Erst eine eloxierte Oberfläche macht Aluminium korrosionsbeständig und schön. Hier erfahren Sie wie Aluteile selber farbig eloxieren können. Aluminium ist ein ausgesprochen leichtes und stabiles Material und ist deshalb überall anzutreffen.

Bei Fahrzeugteilen, Felgen, Fußrasten, Lenker, Hebeln oder Fassaden für Gebäude und bei Maschinen werden die Teile aufgrund des geringen Gewichts und der guten Verarbeitungseigenschaften immer häufiger aus Aluminium gefertigt. Alu ist aber nicht rostfrei. Es oxidiert wenn es mit Sauerstoff in Berührung kommt und bildet ein Metalloxid. Bei Eisen entsteht der bekannte Rost, bei Kupfer die Patina. Vergleicht man beide Oxidschichten stellt man fest, das die Patina das darunter liegende Kupfer schützt während Stahl weiterrostet. Das liegt an den Verschiedenen Eigenschaften der Metalloxide. Das Kupferoxid, die Patina hat ungefähr das gleiche Volumen wie Kupfer selbst, es bildet eine stark haftende Schicht und Schütz so vor weiterer Oxidation. Beim Eisen hat das Eisenoxid eine um das mehrfache größere Volumen, und bröselt ab. Dadurch geht die Oxidation immer weiter. Beim Aluminiumoxid verhält es sich ähnlich wie bei Kupfer, bildet sich eine Oxidschicht kann das darunter liegende Alu nicht weiter mehr mit dem Luftsauerstoff reagieren. Bei Alu bildet sich diese Schicht von alleine, sie ist allerdings nicht besonders hart und nur sehr dünn. Wesentlich Dicker und Widerstandsfähiger ist eine Oxidschicht die elektrolytisch aufgebracht wird. Dabei entsteht auf der Oberfläche eine sehr harte gleichmäßige Schutzschicht mit winzigen Poren. Diese Poren werden genutzt um das Alu zu färben. Bestimmte Farben können tief in die Schicht eindringen und bleiben nach dem Versiegeln fest im Werkstoff eingelagert. Die Vorteile gegenüber dem Lackieren liegen auf der Hand, es entsteht eine sehr harte Oberfläche die kaum zerkratzt werden kann, beim umformen kann nichts abplatzen. Und man kann Alu selber eloxieren. Man braucht kein Labor oder eine Chemiefabrik, das geht mit etwas Geschick und einer kleinen Ausrüstung die meist eh schon zuhause ist selber. Die Chemikalien bekommt man günstig in der Apotheke und die Ausrüstung im Baumarkt. Einzig die Farben muss man vom Spezialisten kaufen.

Selber eloxieren - Aluminium eloxieren Bauanleitung 

Um eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten sollten die Teile entweder maschinell gearbeitet sein oder Gussteile, bereits gebrauchte oder lackierte Teile sollten am besten Glasperlengestrahlt werden. Bevor nun mit dem Eloxieren begonnen wird muss das Werkstück absolut sauber sein, selbst Fingerabdrücke können das Ergebnis beeinflussen. Nach der Reinigung mit Scheuermilch oder Spülmittel sollte es deshalb in Natronlauge geschwenkt werden. Da Natronlauge sehr aggressiv ist sollte das Teil an einen Kabelbinder befestigt werden und selbstverständlich sollte man dabei Gummihandschuhe und eine Schutzbrille tragen. Anschließend spült man das Teil gründlich unter fließendem Wasser ab. Eine kleine Herausforderung ist es das Werkstück an einer Stelle mit dem Pluspol zu verbinden welcher später nicht im Sichtbereich liegt. Am besten man benutzt einen Edelstahldraht da dieser nicht mitoxidiert und säureresistent ist. In einem Behälter aus Kunststoff oder Glas wird das Teil ganz eingetaucht, so dass alle Flächen Kontakt zur 15 – 20% igen Schwefelsäure haben. Schwefelsäure gibt es im Motorradladen, Auto oder Traktorwerkstatt, sie hat 37% und ist zum befüllen von Starterbatterien gedacht. Sie kann deshalb mit destilliertem Wasser verdünnt werden. An den Minuspol der Stromquelle wird ein Alublech angeschlossen und ebenfalls in das Bad gehängt. Im Bad dürfen sich Plus und Minuspol nicht berühren, das hätte einen Kurzschluss zur Folge.

Als Stromquelle dient ein Batterieladegerät vom Auto. Eine Fläche von 100cm² braucht mit 5 Ampere ca. 10-11 Minuten. Daraus kann man abschätzten wie lange andere Teile brauchen  oder wie die Dauer mit anderen Stromquellen ist. Es schadet jedoch nicht wenn ein paar Minuten länger Eloxiert wird. Achtung, beim Eloxieren entsteht leicht entzündlicher Wasserstoff, auf eine gute Lüftung des Raumes ist zu achten.

 
Aluminium färben mit Eloxal Technik - zum selber machen 

Färben

 

Wenn das Teil gründlich von Säure befreit wurde hat man die Wahl es noch zu färben oder gleich zu versiegeln. Wenn man auf das Färben verzichtet bekommt man eine Silber-Graue Matte Oberfläche. Das Färbebad wird mit destilliertem Wasser und Farbe zubereitet und soll ca. 50° Celsius heiß sein. Als Farbe eignen sich manche Textilfarben, mit Eloxalfarben ist man jedoch am besten beraten. Das Ergebnis hängt von vielen Faktoren ab, die Dauer des Eloxier – und Färbevorgangs, oder der Konzentration der Farbe. Deshalb kann die Dauer des Färbens zwischen 2 und 20 Minuten liegen. Leichtes Schwenken im Bad verkürzt die Dauer etwas, die Farbe dringt leichter in die Poren ein.

 

 

Versiegeln

 

Nach dem Färben muss die Oberfläche noch Versiegelt werden. Das ist der einfachste aber ein sehr wichtiger Vorgang. Das Werkstück wird dabei in kochendes Wasser gehängt, für ca. 1 Stunde. Am besten man verwendet destilliertes Wasser damit es keine Kalkablagerungen gibt. Beim Kochen schließen sich die Poren die beim Eloxieren entstanden sind und umhüllen die Farbe mit einer harten Schicht. Wenn sorgfältig gearbeitet wurde sollte man ein akzeptables Ergebnis erhalten. Die nicht mehr benötigten Chemikalien können stark verdünnt   in den Abfluss gekippt werden, die Farbe nach Herstellerangeben entsorgen.

 
                                                                                                          Eloxieren - Eloxal