Bastelideen Weihnachten
Basteln zu Ostern
Erdkeller Bauanleitung
Weinkeller
Eiskeller
Vorbereitung
Gewölbe
Vogelhaus Bauanleitung
Nistkasten Bauanleitung
Bauanleitung - Gewäch ...
Bauanleitung Frühbeet
Hochbeet Bauanleitung
Bauanleitung Grill
Schwenkgrill
Terrarium Bauanleitung
Bauanleitung Holz
Kartoffelkanone Bauan ...
Bierkiste Bauanleitung
Material Bierkiste
Bierkiste Rahmen
Bierkiste Felgen
Bierkiste Achse
Motor Bierkiste
Bierkiste Lenkung
Bierkiste
Auspuff Bierkiste
Bierkiste Elektrik
Kraftstoffversorgung ...
Probefahrt Bierkiste
Bierkiste Video
Bierkiste Problemlösung
Anhänger Bau
Anhängerkupplung eint ...
PKW Anhängerbau
PKW Anhaenger Rahmen
PKW Anhaenger Montage
Sandstrahlen
Lackieren
Steinschlag - Rost au ...
Pulverbeschichten
Verchromen
Tank entrosten - vers ...
Tankversiegelung
Eloxieren
Brünieren
Verzinken
Feuerverzinken
Bandverzinken
Galvanisch Verzinken
Spritzverzinken
Felgen - Naben restau ...
Rahmen restaurieren
Oldtimer Motorräder
Kawasaki GPZ 750 Turbo
Yamaha RD 250
Suzuki GT 550
Rabeneick GM 175
Condor A 580
Wanderer 100
Glas Goggo 200
Zündapp DB 201
BMW R26
Oldtimer Autos
Motoröl
Werkzeug
Werkstatteinrichtung
Versicherung
Oldtimer Versicherung - ...
Kfz Versicherung
Auto Versicherung - V ...
Lkw Versicherung
Private Haftpflicht V ...
Private Krankenversic ...
Krankenversicherung - ...
Unfallversicherung
Kredit
Auto Finanzierung
Leasing - Oldtimer
Oldtimer Ankauf
Oldtimer verkaufen
Online Kredit
Kredit Rechner
Kredit Banken
Kredit Schufa frei

Brünieren

Das Brünieren wird hauptsächlich im Maschinenbau oder zum veredeln und als Schutz von Feuerwaffen eingesetzt. Dabei wird eine schwache Schutzschicht aus Mischoxiden erzeugt, die jedoch nur einen geringen widerstand gegen Korrosion besitzt.

Das Verfahren eignet sich nur bei eisenhaltigen Werkstoffen. Dabei wird durch eintauchen in ein Salzbad oder sauere bzw. alkalische Lösungen eine dünne Schicht aus Oxiden FeO und Fe2O3 erzeugt. Die Teile müssen vorher absolut sauber und fettfrei sein. Es wird dabei kein Metall abgeschieden, sonder eine Schicht Edelrost erzeugt. Die Farbe ist tiefschwarz und die Schicht ca. 0,001mm dick. Dabei bleiben die Teile Maßhaltig, jedoch ist die Schicht sehr offenporig. Das kann man ausnutzen und die Teile nach dem Brünieren beölen oder befetten, dadurch verbessert sich die Korrosionsbeständigkeit deutlich. Die Oxidschicht ist biege- und abriebfest, und bis 300° Celsius temperaturbeständig. Vor allem beim Restaurieren ist diese Methode interessant da eine korrosionsbeständige Schicht erzeugt wird aber auch ein altes, antikes Aussehen beibehalten wird. Normalerweise ist das Brünieren in der eigenen Werkstatt nicht realisierbar, die Mittel sind giftig, schwer zu beschaffen. Es gibt jedoch eine alte Methode die einer Brünierung sehr ähnlich kommt. Dabei wird Leinöl, welches im Baumarkt erhältlich ist auf der Eisenoberfläche abgebrannt. Der Gegenstand kann mit dem Bunsenbrenner, zwischen glühenden Kohlen oder einfach im Holzofen erhitzt werden und dann im Leinöl abgeschreckt werden. Oder das Teil in Leinöl tauchen und dann kräftig abbrennen lassen. Bei mehreren Durchgängen wird das Ergebnis ganz ordentlich ausfallen. Für Antike Sachen die bessere Lösung, weil die Oberfläche nicht so gleichmäßig wird.

Typische Anwendung einer Brünierung an Jagdwaffen. Aber auch an anderen Teilen im Maschinenbau findet das Brünieren seinen Einsatz.