Bastelideen Weihnachten
Basteln zu Ostern
Erdkeller Bauanleitung
Weinkeller
Eiskeller
Vorbereitung
Gewölbe
Vogelhaus Bauanleitung
Nistkasten Bauanleitung
Bauanleitung - Gewäch ...
Bauanleitung Frühbeet
Hochbeet Bauanleitung
Bauanleitung Grill
Schwenkgrill
Terrarium Bauanleitung
Bauanleitung Holz
Kartoffelkanone Bauan ...
Bierkiste Bauanleitung
Material Bierkiste
Bierkiste Rahmen
Bierkiste Felgen
Bierkiste Achse
Motor Bierkiste
Bierkiste Lenkung
Bierkiste
Auspuff Bierkiste
Bierkiste Elektrik
Kraftstoffversorgung ...
Probefahrt Bierkiste
Bierkiste Video
Bierkiste Problemlösung
Anhänger Bau
Anhängerkupplung eint ...
PKW Anhängerbau
PKW Anhaenger Rahmen
PKW Anhaenger Montage
Sandstrahlen
Lackieren
Steinschlag - Rost au ...
Pulverbeschichten
Verchromen
Tank entrosten - vers ...
Tankversiegelung
Eloxieren
Brünieren
Verzinken
Feuerverzinken
Bandverzinken
Galvanisch Verzinken
Spritzverzinken
Felgen - Naben restau ...
Rahmen restaurieren
Oldtimer Motorräder
Kawasaki GPZ 750 Turbo
Yamaha RD 250
Suzuki GT 550
Rabeneick GM 175
Condor A 580
Wanderer 100
Glas Goggo 200
Zündapp DB 201
BMW R26
Oldtimer Autos
Motoröl
Werkzeug
Werkstatteinrichtung
Versicherung
Oldtimer Versicherung - ...
Kfz Versicherung
Auto Versicherung - V ...
Lkw Versicherung
Private Haftpflicht V ...
Private Krankenversic ...
Krankenversicherung - ...
Unfallversicherung
Kredit
Auto Finanzierung
Leasing - Oldtimer
Oldtimer Ankauf
Oldtimer verkaufen
Online Kredit
Kredit Rechner
Kredit Banken
Kredit Schufa frei

Bierkiste Problemlösung

Das erste Problem das wir hatten war eine überspringende Kette nach einer kurzen ersten Probefahrt. Die Hinterachslager waren etwas lasch angezogen. Die Lenkung funktionierte auf Anhieb sehr gut, sprach jedoch auf der hintersten Position sehr direkt an.

Bei der 2. Probefahrt wurde auch ein Vollgastest durchgeführt. Die fahrende Bierkiste erreichte gute 80 km/h. Auch hier keine Probleme mit der Lenkung, allerdings sind wir dann zum Testen auf die Mittelposition der Lenkstange gewechselt. Das Ansprechen der Lenkung ist jetzt nicht mehr so spontan aber immer noch sportlich direkt. Die Bremse funktionierte einwandfrei, die Scheibengröße von 120mm ist vollkommen ausreichend. Es stellte sich sehr schnell heraus, dass die Hinterreifen enormen Abrieb vor allem bei Bremsspuren haben. Nach nur ein paar Fahrten schaute hinten die Leinwand und auch gleich der Schlauch heraus. Auf der Vorderachse halten sie doch eine bestimmte Zeit recht wacker durch. Die Hinterräder wurden durch Scooterreifen ersetzt und halten deutlich besser stand. In der Größe 3.00-4 gibt es zudem noch Heuwenderreifen, Balkenmäher-, Kleintraktorenreifen und Quadreifen. Die Quadreifen sind Stollenreifen und sicherlich im Schnee Top, allerdings vorne Heuwenderreifen und hinten Balkenmäherreifen wäre auch eine Schau! Das nächste Problem dass dann nach mehreren Fahrten auftrat war schon gravierender. Unsere erste Hinterachse war zwecks Gewichtsersparnis aus einem 22er Edelstahlrohr im Mittelteil gebaut. Links und Recht die beiden Radaufnahmen waren massiv und am Rohr angeschweißt. Der Motor entwickelte eine solche Kraft dass es die Achse durch ein Überspringen der Kette verbog. Die Achse wurde durch eine neue mit einem 25er Vollmaterial ersetzt. Eine weitere Kleinigkeit sind einige gelockerte Muttern vom Tank, Regler und dem Hinterachsritzel. Hier wurde beim Service auf Selbstsichernde Muttern und Federringe zurückgegriffen.

Problemlösung bei der Bierkiste. Diese Achse wurde verbogen. Natürlich wurde sogleich eine stärkere Achse angefertigt. Aus Vollmaterial.