Bastelideen Weihnachten
Basteln zu Ostern
Erdkeller Bauanleitung
Weinkeller
Eiskeller
Vorbereitung
Gewölbe
Vogelhaus Bauanleitung
Nistkasten Bauanleitung
Bauanleitung - Gewäch ...
Bauanleitung Frühbeet
Hochbeet Bauanleitung
Bauanleitung Grill
Schwenkgrill
Terrarium Bauanleitung
Bauanleitung Holz
Kartoffelkanone Bauan ...
Bierkiste Bauanleitung
Material Bierkiste
Bierkiste Rahmen
Bierkiste Felgen
Bierkiste Achse
Motor Bierkiste
Bierkiste Lenkung
Bierkiste
Auspuff Bierkiste
Bierkiste Elektrik
Kraftstoffversorgung ...
Probefahrt Bierkiste
Bierkiste Video
Bierkiste Problemlösung
Anhänger Bau
Anhängerkupplung eint ...
PKW Anhängerbau
PKW Anhaenger Rahmen
PKW Anhaenger Montage
Sandstrahlen
Lackieren
Steinschlag - Rost au ...
Pulverbeschichten
Verchromen
Tank entrosten - vers ...
Tankversiegelung
Eloxieren
Brünieren
Verzinken
Feuerverzinken
Bandverzinken
Galvanisch Verzinken
Spritzverzinken
Felgen - Naben restau ...
Rahmen restaurieren
Oldtimer Motorräder
Kawasaki GPZ 750 Turbo
Yamaha RD 250
Suzuki GT 550
Rabeneick GM 175
Condor A 580
Wanderer 100
Glas Goggo 200
Zündapp DB 201
BMW R26
Oldtimer Autos
Motoröl
Werkzeug
Werkstatteinrichtung
Versicherung
Oldtimer Versicherung - ...
Kfz Versicherung
Auto Versicherung - V ...
Lkw Versicherung
Private Haftpflicht V ...
Private Krankenversic ...
Krankenversicherung - ...
Unfallversicherung
Kredit
Auto Finanzierung
Leasing - Oldtimer
Oldtimer Ankauf
Oldtimer verkaufen
Online Kredit
Kredit Rechner
Kredit Banken
Kredit Schufa frei

Bierkiste Achse

Bevor wir die Hinterachse fertigen müssen die beiden Stehlager auf den Rahmen geschraubt werden. Die Seite mit den Madenschrauben nach aussen. Jetzt muss das Maß zwischen den beiden Lagern exakt mit dem Meterstab gemessen werden.

Dieses Maß muss bei der Fertigung der Achse eingehalten werden damit später die Reifen fest gegen die Lager angezogen werden könne. Die Gesamtlänge der Achse berechnet sie wie folgt: Der gemessene Abstand zwischen den Lagern X + 2x Lagerbreite 31mm + 2x Felgenbreite 112mm (115-3 Luft zum sicheren klemmen) + 2x Gewinde M12 23mm. Die 25er Welle auf die errechnete  Länge abschneiden, links und rechts das Gewinde M12 und den Lager- und Felgensitz im Durchmesser 20 -0,02/-0,05 fertigen. Auf die Länge 143mm achten, Lager und Felge zusammen müssen ca. 3mm überstand haben damit der Reifen fest angezogen werden kann. Nach der Drehbearbeitung muss noch die 6mm Keilnut gefräst werden. Jetzt müssen noch die beiden Aufnahmen für das Ritzel und die Bremsscheibe gedreht werden. In eine 50er Welle wird ein Loch gebohrt und auf 25mm ausgedreht. Die beiden Aufnahmen sollten sich leicht auf der Welle verschieben lassen. Bei der Bremsscheibenaufnahme wird ein Absatz 3mm lang angedreht, damit sich die Bremsscheibe zentriert. Die Aufnahmen sind ca. 30mm lang und mit einem Absatz zum Schweißen versehen. Die Gewinde für die Bremsscheibe können auch gleich gesetzt, Hinterachse der Bierkistedie Scheibe angeschraubt und auf die Achse gesteckt werden. Jetzt muss ein Ritzel 15 oder 16 Zähne (beim 125er China-Replica-Motor) auf 25mm ausgedreht werden. Die Dinger sind gehärtet, deshalb langsam und vorsichtig arbeiten. Zwei 9er Löcher für M8 Schrauben mit einem Hartmetallbohrer durch die Ritzel bohren und zwei Gewinde M8 in die Aufnahme schneiden, dann alles auf die Achse stecken und samt Lager am Rahmen montieren. Die Achse kann jetzt in den Langlöchern hin und her geschoben werden. In der Mittelstellung wird jetzt der Bremssattel über die Schiebe gesteckt. Nicht zu tief, die Bremsbeläge dürfen nicht an der Scheibenaufnahme angehen. Jetzt kann die Höhe der Halter für den Bremssattel gemessen werden. Ablängen, Löcher setzten und auf Position anschweißen. Den Sattel anschrauben, drauf achten dass der Schwimmsattel auf Mittelposition steht, dann kann die Bremsscheibe an der Achse verschweißt werden. Nun kommen wir zum nächsten Kapitel den Motoreinbau. 

Die Hinterachse der fahrenden Bierkiste.